Split-/Multisplit Klimaanlagen

Die hocheffizienten Split-Klimaanlagen und Multisplit-Klimasysteme zeichnen sich durch hervorragende Eleganz, hervorragendes Betriebsverhalten und Vielseitigkeit aus. Gleichzeitig wurde die Energieeffizienz optimal gestaltet, damit CO2-Emissionen und Energiekosten sinken.

Split-Klimaanlagen

• Ideal für einen Einzelraum
• Eine Split-Klimaanlage kann an ein Außengerät angeschlossen werden und bildet mit diesem ein „Paar“.

Multisplit-Klimasysteme

• Ideal für mehrere Räume, mit individueller Regelung jedes Innengeräts
• An ein Außengerät können bis zu neun Innengeräte angeschlossen werden.
• Kombinieren Sie verschiedene Stile und Größen in den einzelnen Räumen und schaffen Sie so die perfekte Lösung für Ihr Zuhause.

Flexible Installation

Systemnutzen auf einen Blick:
Split-Klimaanlagen und Multisplit-Klimasysteme sind sowohl für Neubauten als auch für Sanierungsprojekte geeignet. Die kompakten Außengeräte benötigen wenig Platz, und, da das System modular aufgebaut ist, können später noch weitere Geräte hinzugefügt werden.

Beim Austauschen älterer Kältemittelsysteme mit R-22 kann es sogar möglich sein, dass die vorhandenen Kupferleitungen weiter genutzt werden können.

Kühlen & Heizen mit Wärmepumpe

Mit der Wärmepumpe können Sie sowohl im Winter heizen als auch im Sommer bei Bedarf kühlen. Die Novelan Wärmepumpe verwendet Stille Kühlung über das vorhandene Wärmeverteil(Heiz-)System.

Damit ist Wohlfühlen und Wellness auch im Kühlbetrieb sichergestellt.

Keine Zugerscheinung mit Kopfweh, Verspannungen oder Rheuma mehr. Auch ist der Betrieb über Flächenelemente geräuschlos, im Gegensatz zu herkömmlichen Klimaanlagen. Unsere Novelan Wärmepumpen kühlen aktiv – das heißt mit Kältekreisumkehr. Damit ist auch bei lange andauernden Hitzeperioden die volle Kühlleistung garantiert.

Deckenkühlung

System mit Kühl- und Heizfunktion

Um im Sommer ein behagliches Raumklima, z.B. in Schlafräumen und Büroräumen, zu erzielen muss bei warmen Raumlufttemperaturen eine kalte Umgebungsfläche zur Wärmeaufnahme geschaffen werden. Diese konstant kühle Fläche kann z.B. durch eine Kühldecke erzeugt werden, welche mit kaltem Wasser (ca. 18°C) durchströmt wird und somit die im Raum vorhandene Wärme aufnehmen kann. Neben der Sonneneinstrahlung von außen sind auch Wärmequellen im Raum (sog. Kühllasten wie die Wärmeabgabe von Menschen, Computer und Beleuchtung) für den Kühlbedarf verantwortlich.

Anstelle von kaltem Wasser kann im Winter auch warmes Wasser durch diese “Kühldecke” geschickt werden. Somit wird aus der Kühlfunktion im Sommer eine Heizfunktion im Winter. Die Wärmestrahlung geht dann von der warmen Deckenfläche zu den kühleren Umgebungsflächen wie Boden Wände und Möbel. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Oberflächentemperatur der T4-Decke nicht über 27 °C steigt, um eine Wärmeabgabe des menschlichen Kopfes (ca. 36 °C) zur Decke hin zu gewährleisten und somit jederzeit einen “kühlen Kopf” zu behalten.

Wir freuen uns auf ihre Fragen

Wir beraten Sie gerne!
Anfragen